KONTAKT

Hier kannst Du ganz schnell eine Mail an den Verein schicken – da wir aber nur ehrenamtlich arbeiten, erwarte bitte keine Antwort in den nächsten Minuten ;-)

Bitte rechnen Sie 4 plus 8.

Erfolgreiche zweite Kleinbootrangliste in Hamburg

Für die U23-Sportler des RV Neptun Konstanz ging es am letzten Mai-Wochenende bei weniger sommerlichen Bedingungen (windig und kalt) zur zweiten Kleinbootüberprüfung nach Hamburg. Dort trafen sich alle Ruderer der Altersklasse der U23, um eine zweite Einer-Rangliste auszufahren. Auf Basis dieser Ergebnisse wurden am zweiten Regattatag dann Mittel- und Großboote gebildet. Also ein volles Programm für die Konstanzer Ruderer!
 
Am Samstag, dem ersten Regattatag, starteten also alle Ruderer im 1x.
Für Konstanz ging zunächst Antonia Wuerich bei den leichten Frauen an den Start. Dort musste sie sich insgesamt 26 Gegnerinnen stellen. Mit einem starken Endspurt und einem dritten Platz im Vorlauf qualifizierte sie sich direkt für das A-Finale. Dort wurden dann alle acht Bahnen der Regattastrecke besetzt. In einem äußerst knappen Zieleinlauf (Platz 4-7 trennten nur 0,72 Sekunden) landete sie auf einem sehr starken sechsten Platz. Sollte sich der DRV also entscheiden, auch den nichtolympischen Doppelvierer bei der U23-WM in Sarasota, Florida zu besetzen, hat sie sich damit in eine sehr gute Position im Kampf um die begehrten Rollsitze gebracht!
Im schweren Männer Einer startete Merlin Schmid. Mit der besten Saisonleistung im Vorlauf lag er lange Zeit auf Platz zwei gleichauf mit dem drittplatzierten. Erst im Endspurt verpasste er das A-Finale um nur 0,12 Sekunden. Im B-Finale, das wieder mit acht Booten ausgetragen wurde, konnte er bei zunehmend schwierigen Bedingungen nicht ganz an die Vorlaufleistung anknüpfen und landete auf Platz sechs. Auch hier war der Zieleinlauf wieder äußerst knapp, zu Platz eins fehlten nur gute zwei Sekunden. Das bedeutete einen zwölften Platz im Gesamtranking. Aber auch damit hat er sich seine Chancen auf eine Teilnahme bei der U23-EM in Ioninna (Griechenland) gewahrt.
Zuletzt war auch Joscha Holl (für Rheinfelden) bei den Leichtgewichts-Männern am Start. Über eine etwas durchwachsene Vorlaufleistung konnte er sich für das B-Finale qualifizieren. Dort drehte er deutlich auf und gewann dieses. Damit platzierte er sich im Ranking auf Platz neun.
Anschließend wurden in der Trainerbesprechung die Mittelboote (Doppelzweier) für den nächsten Tag abgesprochen und es ging nochmal zum Training auf Wasser.
 
Sonntag wurden diese Boote dann im Rennen auf die Probe gestellt.
Den Anfang machte Merlin Schmid im Doppelzweier mit Joscha Feder aus Münster. Sie konnten nicht ganz an ihre starke Duisburg-Leistung anknüpfen, hatten aber auch etwas Pech mit einer vom Wind benachteiligten Bahn. So reichte es im Endspurt erneut nur wegen Bruchteilen einer Sekunde zu Rang sechs. Im Doppelvierer mit Ruderern aus Hamburg und Hannover reichte es dann zu einem vierten Platz.
Antonia Wuerich startete mit Pauline Sauter aus Nürtingen. Sie konnten einen ungefährdeten dritten Platz einfahren und ließen dabei u.a. die Vizeweltmeisterin im Doppelzweier der vergangenen Saison hinter sich. Im Doppelvierer dann landeten sie in einer aus zu ¾ aus Baden-Württemberg kommenden Ruderinnen auf Platz zwei.
Und auch Joscha Holl zeigte eine ansprechende Leistung im Doppelzweier. Hier konnten sie in einer neu gebildeten Kombination lange Kontakt zur deutschen Spitze halten, am Ende landeten sie aber knapp auf Rang sechs. Im Doppelvierer verbuchte er einen dritten Platz.
 
In zwei Wochen geht es dann bei der Internationalen Regatta Ratzeburg darum, die internationale Wettkampftauglichkeit der gebildeten Mannschaften zu überprüfen und national medaillenfähige Boote für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften der U23 zu stellen.
 
Abschließend noch ein Anliegen der Hamburger Rudervereine. Die Regattastrecke Hamburg-Allermöhe liegt auf einem Nebenarm der Elbe, der Dove-Elbe. In Hamburg werden Diskussionen über die Anbindung der Dove-Elbe an den Tidenhub der Elbe geführt. Wer sich darüber informieren möchte, kann das hier tun: https://www.rudern.de/news/2019/wassersport-auf-der-dove-elbe-in-gefahr
Wer den Erhalt der Dove-Elbe in ihrer jetzigen Form, den Erhalt der Regattastrecke und des Reviers des Ruderclub Bergedorfs unterstützen möchte, kann das hier tun: https://dove-elbe-retten.de/
 
Bericht & Bilder: Florian Möller
 
 

Zurück