KONTAKT

Hier kannst Du ganz schnell eine Mail an den Verein schicken – da wir aber nur ehrenamtlich arbeiten, erwarte bitte keine Antwort in den nächsten Minuten ;-)

Was ist die Summe aus 2 und 2?

Erfolgreiche Herbstregatta in Uster

Nach einem, durch die Corona Pandemie, stark angepassten Saisonverlauf ging es am vergangenen Samstag für die Juniorinnen und Junioren des Neptuns auf die erste Regatta der Saison ins schweizerische Uster.
 
Hier konnte sich über die 500 Meter Distanz mit den Gegnern gemessen werden und die Konstanzer Sportler hatten dabei oft das bessere Ende auf ihrer Seite.
 
Begonnen hat die Medaillenjagd auf dem, am Morgen noch sehr nebligen, Greifensee mit den Einern der B-Junioren. Da es in der Schweiz grundsätzlich keine Leichtgewichtsrennen gibt, mussten Paul Maissenhälter, Maximilian Göthel und Lukas Röhl, eigentlich allesamt Leichtgewichte, gegen die schwerere Konkurrenz antreten. Diese Aufgabe meisterten sie aber mit Bravour, was für Paul und Maximilian mit einem ersten Platz und für Lukas mit einem knappen zweiten Platz belohnt wurde.
 
Nach den Einer Rennen ging es für Maximilian, Paul und Lukas gemeinsam mit Dean Hengst, eigentlich noch als C-Junior startberechtigt, in den Doppelvierer. Hier mussten sich die vier gegen die Konkurrenz zur Wehr setzten und kam nach leichten Steuerproblemen auf dem zweiten Rang über die Ziellinie.
 
Danach starteten auch Salome Horrer und Emilie Schaufler in ihr erstes Rennen der Regatta. Für Emilie war es die erste Regatta bei der sie für Konstanz gestartet ist, da sie erst am Ende der letzten Saison zur Rennmannschaft in Konstanz gestoßen ist. Gemeinsam starteten die beiden Leichtgewichte im Doppelzweier der A-Juniorinnen. Obwohl Emilie eigentlich noch bei den jüngeren B-Juniorinnen startet konnten die beiden Konstanzerinnen ihre Konkurrenz durch ein technisch sauberes Rennen etwas überraschend in die Schranken weisen und den nächsten Sieg einfahren.
 
Nach der wohlverdienten Mittagspause ging es dann für Emilie und Salome gemeinsam mit Paul und Maximilian im Mixed Doppelvierer der Junioren an den Start. Das Boot wurde im Training nur ein einziges Mal trainiert, aber fand direkt am Start sehr gut in das Rennen, sodass sich die vier schnell von der Konkurrenz absetzten konnten und dem nächsten Sieg der Konstanzer ungefährdet entgegen ruderten.
 
Nach dem Doppelvierer ging es für die Juniorinnen nur eine halbe Stunden später im Einer weiter. Hier konnte Salome ihr Rennen gewinnen und Emilie durfte sich nach einem zweiten Platz ebenfalls ihre Medaille am Siegersteg abholen. Außerdem startete auch Franka Grummt im Einer. Da der Zweier für sie krankheitsbedingt leider ausfallen musste lag der Fokus auf dem Einer und Franka konnte ihren Bugball als Zweite, mit nur einer Sekunde Rückstand auf die Erstplatzierte, über die Ziellinie schieben.
 
Zum Abschluss der Regatta gingen die Junioren noch im Doppelzweier an den Start. Hier starteten Paul und Maximilian gemeinsam und konnten sich vom Start weg problemlos von der Konkurrenz absetzten und einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg entgegenrudern. Nur kurze Zeit später gingen auch Lukas und Dean gemeinsam im Zweier an den Start. Auch sie konnten am Start gut mit der Konkurrenz mithalten, mussten diese dann aber aufgrund eines anstrengenden Regattatages etwas ziehen lassen. Nichtsdestotrotz durften sich die Beiden im Ziel über Platz zwei und die Silbermedaille freuen.
 
Somit konnten die Konstanzer ihre 11 Rennen sechs Mal auf dem ersten Platz und fünf Mal auf dem zweiten Platz beenden. Diese herausragende Leistung brachte dem Regattateam Platz drei in der Vereinswertung, diese Leistung ist vor Allem vor dem Hintergrund, dass die Schweizer Vereine teilweise mit voller Mannschaftsstärke am Start waren, sehr beachtlich.
 
Als nächste Regatta steht für einen Teil der Junioren eine weitere Herbstregatta über die 500 Meter Distanz in Nürtingen an, bevor es dann wieder in das Wintertraining geht, in dem es die Grundlagen für die nächste Saison zu legen gilt.
 
Bericht und Bilder: Lukas Geisenberger

Zurück