KONTAKT

Hier kannst Du ganz schnell eine Mail an den Verein schicken – da wir aber nur ehrenamtlich arbeiten, erwarte bitte keine Antwort in den nächsten Minuten ;-)

Bitte addieren Sie 9 und 9.

Wissenswertes zum Thema Funktionsbekleidung

Pflege von Funktionswäsche

  • Links herum in die Wäsche – schont die Textilien
  • 30 - 40°C Buntwäsche
  • Kein Weichspüler verwenden, sonst könnte es sein, dass die Kleidung müffelt und außerdem können die Fasern kaputt gehen.
  • Kein Fleckenentferner benutzen, kann den Fasern und der Farbe schaden.
  • Nicht im Trockner trocknen, sondern an der frischen Luft. Die heiße Luft des Trockners schadet den Fasern.

Grundausstattung an Ruderbekleidung

  • Funktionsunterwäsche (keine Baumwolle, sondern aus Polyamid oder Polyester)
  • Kurzes und langes Ruderhemd (mit verlängertem Rückenteil und längeren Ärmeln)
  • Kurze und lange Ruderhose, besser Einteiler (bester Schutz für die Nieren)
  • Ruderweste (mit verlängertem Rückenteil, ergonomisch geschnitten)
  • Ruderjacke (Wind abweisend und teilweise Regen abweisend, aber atmungsaktiv, ergonomisch geschnitten)
  • Optional: Funktionssocken mit Verstärkung an Fersen; Mütze (keine Baumwolle, sondern Polyamid oder Polyester) und Nierengurt (direkt auf der Haut getragen, keine Baumwolle, sondern Polyamid oder Polyester)

Tipps und Tricks zum richtigen Anziehen

  • Immer das Zwiebelprinzip anwenden, lieber zuviel übereinander anhaben und etwas ablegen, als zuwenig
  • Eng anliegende Kleidung bevorzugen
  • An kühlen Tagen, auch wenn die Sonne scheint: Knie, Ellenbogen, Nacken und Rücken durch lange Kleidung schützen. Sonst kann es zu Spätfolgen führen, denn es weht immer ein kühler Wind
  • Sonnenschutz beachten, bei Sonne am besten immer eine Sonnenbrille mit UVA- und UVB –Schutz in Kombination mit einer Cap tragen. Sonnencreme nicht vergessen aber darauf achten, dass sie Schweißresistent ist. Hände nach dem eincremen gut waschen, sonst können die Ruder in der Hand rutschen
  • Bei längeren Pausen oder am Steg gleich eine Weste oder ein trockenes Hemd anlegen, um Auskühlung zu vermeiden.

Materialkunde

Drywick:
Das perfekte Material für die kalten Tage. Mikrofaser Material, dehnbar, UV- Schutz , sehr atmungsaktiv und brillante Farbwiedergabe. Ist die wärmere Alternative zum “CoolMaxTM”.

LiteDrywick:
“LiteDrywick” hat fast die gleichen Eigenschaften wie “Drywick” mit dem Unterschied, dass es sehr leicht ist, sehr dehnbar und wie eine zweite Haut anliegt. Ist sehr atmungsaktiv und hat ein seidiges Gefühl, perfekt für die warmen, sonnigen Tage.

Hytrell:
Gehört in die Familie der „Gore-Tex“, welches ein atmungsaktives Polytetraflurethen Material ist. Dieses ist gleichzeitig wasserundurchlässig, aber hat eine dampfdiffusionsoffene Membran, die für Funktionskleidung benutzt wird. Diese hilft sehr beim Abtransport von Schweiß. „Hytrell“ hat zusätzlich noch eine Teflonbeschichtung.

Supplex:
Ein sehr weiches, baumwollartiges Nylongewebe das sich optimal für Funktionskleidung eignet. Es ist sehr pflegeleicht aber dennoch strapazierfähig. Neben dem hohen UV-Schutz von bis zu 40 UPF ist es auch sehr schnell trocknend.

Fleece:
Synthetischer Wirkpelz, hat Wärmeisolierende Eigenschaften bei einem sehr geringen Gewicht. Es ist angenehm auf der Haut, eignet sich für Allergiker und ist sehr elastisch sowie Wasser abweisend aber dennoch atmungsaktiv.

Welche Vorteile bringt gute Ruderbekleidung?

  • Ist ergonomisch, eng anliegende Kleidung und behindert nicht beim Rudern
  • Atmungsaktiv, schnell trocknend
  • Wind und Regen abweisend, aber Dampf durchlässig
  • Hat verlängerte Rückenteile sowohl an Hemd als auch Hose, damit die Nieren und der Rücken geschützt sind bei der Streckbewegung (Auslage)
  • Längere Ärmel, damit in der Auslage die Arme komplett bedeckt sind.
  • Teilweise hat die Kleidung einen Sonnenschutzfaktor und/ oder UVA/ UVB Schutz
  • Möglichst nahtfreie Kleidung, wenn dann so flach wie möglich, damit es nicht scheuert bzw. an Bereichen an denen es nicht stört
  • Material, das für einen angenehmen Tragekomfort sorgt