KONTAKT

Hier kannst Du ganz schnell eine Mail an den Verein schicken – da wir aber nur ehrenamtlich arbeiten, erwarte bitte keine Antwort in den nächsten Minuten ;-)

Bitte addieren Sie 3 und 6.

Mastersrudern

Rennruderinnen und Rennruderer ab einem Alter von 27 Jahren können in der Altersklasser der Masters starten. Den Begriff “Masters” übernahm der Deutsche Ruderverband DRV vom Weltruderverband FISA. Zuvor ruderte man als “Alter Herr” oder als “Veteran”. Nach einer aktiven Rennrudererzeit als Junior und vielleicht auch noch als Senior lässt meist die zeitliche Belastung durch Familie oder Beruf ein umfangreiches Renntraining nicht mehr zu. Auch ist die körperliche Belastbarkeit nicht mehr gegeben. Trotz einem geringeren Trainingsaufwand können aber immer noch Rennen erfolgreich bestritten werden. Hierzu wurden im Masterrudern Altersklassen festgelegt, in denen man sich mit ähnlich starken Gegnern messen kann:

Altersklassen

A Mindestalter 27 Jahre
B Durchschnittsalter 36 Jahre
C Durchschnittsalter 43 Jahre
D Durchschnittsalter 50 Jahre
E Durchschnittsalter 55 Jahre
F Durchschnittsalter 60 Jahre
G Durchschnittsalter 65 Jahre
H Durchschnittsalter 70 Jahre
I Durchschnittsalter 75 Jahre

Im Gegensatz zur Alterklasse Masters A, in der jeder 27 oder älter sein muss, ist es in den anderen Mastersklassen durch einen Altersausgleich auch möglich, jüngere Mastersruderer in der Klasse starten zu lassen.
Man kann auch in Mix-Teams und Club und Nation übergreifend starten.

Training

Die Trainingsintensität im Mastersbereich ist weit gespannt. Von zwei- bis dreimaligem Training pro Woche bis zu mehr als sieben Trainingseinheiten pro Woche und Trainingslagern ist alles möglich. Wir haben die Möglichkeit sechs Mal in der Woche zu trainieren entweder in Booten auf dem Wasser oder im Kraft- und Fitnessraum.
Natürlich ist es kaum möglich, immer alle Trainingstermine einzuhalten. Auch können die Einheiten im Kraftraum zeitlich variieren – aber wenn Trainingseinheiten gezielt für eine Regatta geplant ist, ist eine Anwesenheit Pflicht. Das gilt vor allem für die Großbootmannschaften.
Vor Regatten wird das Training natürlich intensiviert und vor allem ist ein regelmäßiges Kraft-Ausdauer-Wintertraining unabdingbar. Wir befinden uns also das ganze Jahr über im Training.

Regatten

Die normale Renndistanz im Mastersrudern beträgt üblicherweise 1.000 m. Neben Kurzstrecken- und Sprintregatten zwischen 300 m und 500 m werden auch Langstreckenregatten bestritten. Dabei betragen die Distanzen meist 5.000 m bis 12.000 m. Eher selten starten Masters in offenen Klassen. Dort beträgt die Renndistanz 2.000 m.

Wer kann mitmachen?

Zunächst richtet sich das Mastersrudern an alle diejenigen, die bereits Rennrudererfahrung gesammelt haben. Also Ruderer, die nahtlos in die Mastersaltersklassen aufsteigen oder solche, deren aktive Zeit länger zurückliegt und die in ein leistungsorientiertes Rudern wieder einsteigen wollen. Aber auch ambitionierte Anfänger können durchaus nach einer gewissen Zeit und Erfahrung in das Mastersrudern einsteigen. Dies setzt aber eine gewisse Hartnäckigkeit voraus, denn vom Anfängerrudern bis zum ersten konkurrenzfähigem Rennen vergehen schon ein paar Jahre.

Sebastian Ahlhelm

SPORT

Zollernstr. 25
78462 Konstanz
Fon 0176 2277 3158
sport@rvneptun.de